Geschichten vom Zauberwald

 

Friebel, Volker (2015): Geschichten vom Zauberwald. Tübingen: Edition Blaue Felder. PapierBuch: 76 Seiten, 8,90 Euro, eBuch: 101.000 Zeichen, 4,99 Euro.

Als die Menschen sich über die Erde ausbreiteten, als sie einen Wald nach dem anderen fällten und das Land unter den Pflug nahmen, als sie die Sümpfe trocken legten und den Flüssen künstliche Betten gruben, da hielt es die Wesen der Anderwelt nicht mehr bei ihnen. Kobolde, Quellnymphen, Drachen und Hexen zogen sich in den Zauberwald zurück.

Immer schwächer wurden die magischen Kräfte in der gerodeten Welt. Schließlich versiegten sie ganz . Im Zauberwald aber wuchsen sie mächtiger an als jemals zuvor.

Menschen meiden den Zauberwald. Wenn eine neue Straße gebaut werden soll, macht sie einen großen Bogen um diese Berge und Täler. Es ist, als hätte der Ort eine Kraft, die sie abstößt.

Umso beliebter sind die Geschichten vom Zauberwald. Vom Pfefferstein und dem Moorsee hören wir gerne, von der Einsiedelei an der Bärenklinge, der Bettelbrücke und der Tafelplatte – und natürlich von den seltsamen Wesen, die den Zauberwald bewohnen.

Das Hexenmädchen Schummelfix, die Kobolde Klex und Klax, Hubertus vom Fliegenpilzladen und viele andere seltsame Wesen aus der wunderlich gebliebenen Welt haben ihre Abenteuer erzählt. Der Schriftsteller hat daraus ein Buch gemacht. Hier ist es, mit 29 Geschichten vom Zauberwald für kleine und große Leser!

 

Erhältlich als Papierbuch und als eBuch im Kindle-Format (Amazon. Klick auf das Bild oben links)
sowie im epub-Format (alle anderen Buchhandlungen, auch im Netz)
.

 

 


Impressum  I  AGB  I  Datenschutz

Aktuell 18.09.2017 auf www.Blaue-Felder.de
Alle Rechte vorbehalten